Anfang

So fing alles an!!

Anzeige in der Wilhelmshavener Zeitung vom Sonnabend, den 16.Mai 1981

Bauplätze für Einfamilienhäuser

Die Stadt Wilhelmshaven erschließt im ersten Bauabschnitt den süd-/ westlichen Teil des Baugebietes Maadebogen-Süd (Bebauungsplan 92 C), im Westen Wilhelmshavens in ruhiger Lage belegen und mit hohem Wohnwert.
Eine Bebaubarkeit der Grundstücke im südlichen Teil (Magellanstraße) ist voraussichtlich ab Ende 1981 möglich, der anschließende Bereich ab Frühjahr 1982.
Es stehen im ersten Erschließungsabschnitt insgesamt 100 Baugrundstücke für freistehende Einfamilienhäuser zum Verkauf. Der Kaufpreis beträgt 70,- DM/qm und ist spätestens am Tage der Beurkundung des Grundstückskaufvertrages fällig. In dem Kaufpreis ist der Erschließungskostenbeitrag voll enthalten. Der Preis von 70,- DM/qm stellt für den Käufer den Endpreis dar.
Neben dem Kaufpreis sind die Kosten des Vertrages und seiner grundbuchlichen Durchführung von dem Käufer zu tragen. Die Erwerber müssen das Grundstück innerhalb von 2 Jahren bebauen und selbst bewohnen. Ein Weiterverkauf in unbebautem Zustand ist unzulässig. Innerhalb von 10 Jahren ist ein Weiterverkauf nur mit Genehmigung der Stadt möglich.
Bewerber für eines der Baugrundstücke werden hiermit gebeten, eine kurze schriftliche Bewerbung bis zum 25. Juni 1981an die Stadt Wilhelmshaven, Liegenschaftsamt, Postfach 1180, 2940 Wilhelmshaven zu richten und darin Familienstand, Kinderzahl, sonstige ständig zum Haushalt gehörige Personen und die besonderen Gründe, die evtl. eine bevorzugte Berücksichtigung rechtfertigen könnten, anzugeben. Auch Interessenten, die sich beim Liegenschaftsamt der Stadt schon als Bauplatzbewerber vormerken ließen, werden gebeten unter Bezugnahme auf diese Ausschreibung ihr konkretes Interesse für das vorgenannte Baugebiet innerhalb der genannten Frist anzuzeigen.
Die Reihenfolge der zu berücksichtigenden Bewerber wird vom Grundstücksausschuß des Rates der Stadt im August festgelegt. Nach dieser Reihenfolge wird das Liegenschaftsamt mit den Bewerbern anschließend Verbindung aufnehmen und die Verkaufsverhandlungen führen. Von vorheriger Vorsprache oder Nachfrage bitten wir Abstand zu nehmen. Ein Verkauf erfolgt nicht an Grundstücksmakler, Finanzierungsgesellschaften, Bauträger oder an Personen oder Gesellschaften, die gewerbsmäßig mit der Beschaffung von Grundstücken zu tun haben.

STADT WILHELMSHAVEN

In Vertretung: Dr. B o e s e, Stadtkämmerer

 

Erste öffentliche Ausschreibung über die Entstehung eines neuen Baugebietes.
In der Wilhelmshavener Zeitung
vom 16.Mai 1981

Für viele Bauherren die allererste Information über das Vorhaben der Stadt, hier in bester Lage von Wilhelmshaven, Baugrundstücke bereitzustellen.

Zu dieser Zeit war das Gelände eine von mehreren Gräben durchzogene Weidekoppel auf der Pferde und Kühe ihre Nahrungsgrundlage fanden!

klick
klick
klick

Wenn man dann endlich den Bebauungsplan erworben hatte, kam die leidige Aufgabe nun das richtige Grundstück auszusuchen.

Das war nicht immer ganz einfach, es mussten ja einige Kriterien erfüllt werden.

Und wer zuerst kommt ???!!

Dann kam es zu den ersten Verkaufsverhandlungen. Wie schön, wer sein ausgesuchtes Grundstück auch wirklich bekam!

Ansicht  von  der  K.-Schumacherstr. auf die Magellanstr. rechts geht der Kolumbusring ab!
klick

Ein grosses Schild kündigt den Beginn einer regen Bautätigkeit, an deren Ende insgesamt 542 Grundstücke erschlossen werden

Noch sieht man nur grüne Wiese!
klick

Alte Tradition blüht wieder auf!

klick
Ein einsamer Grenzpfahl

Weites Land und erste Bauherren beim Abstecken ihrer Grundstücke

klick

Junghandwerker beim Richtfest

Zurück zu Historie
klick

Wer kennt ihn nicht??
Bagger-Bernhard

klick